03.04.2020 - Absage Jubiläum
Seit 100 Jahren wird in Bad Wörishofen organisiert Fußball gespielt. Offensichtlich war kurz nach dem 1.Weltkrieg die Zeit gekommen, dass der Fußball gesellschaftlich Anerkennung fand, wenn auch sicher noch nicht in den oberen Schichten. Auf jeden Fall geben Türkheim, Buchloe und auch Dirlewang ebenfalls das Jahr 1920 als das Gründungsjahr ihrer Fußballvereine an. Ein Foto aus der Gründungszeit zeigt die Mannschaften vom FC Bad Wörishofen und vom TSV 1860 München anlässlich eines Freundschaftsspieles. Wenn man genau hinschaut, erkennt man bei einem Spieler deutlich den Löwen auf der Brust. Gespielt wurde damals am Tannenbaum. Es kann sein, dass die Wörishofer Fußballer zu Beginn eine Abteilung beim TSV bildeten, ehe sie dann 1923 oder 1924 einen eigenen Verein gründeten. Tatsache ist jedoch, dass in der Kneippstadt seit 100 Jahren organisiert Fußball gespielt wird.



Dieses Jubiläum sollte eigentlich am Pfingstwochenende gebührend gefeiert werden, natürlich mit Beteiligung unserer Freunde vom BFC Südring Berlin. Die Organisation hätte jetzt in die heiße Phase gehen müssen. Und da war uns die Unsicherheit im Zusammenhang mit der Corona-Krise doch zu groß. Übereinstimmend waren wir der Meinung, dass wir das Risiko einer späteren Absage mit den damit verbundenen Kosten nicht eingehen wollen. Und so haben wir die Feierlichkeiten zunächst einfach um ein Jahr verschoben auf Pfingsten 2021. Wenn Corona wieder Versammlungen zulässt, werden wir in Präsidium und Vorstandschaft die entsprechenden Entscheidungen treffen.

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich

02.04.2020 - Allgemeine Information
Wie geht es weiter?

Unter normalen Umständen würden wir uns momentan in der entscheidenden Phase der Saison befinden und unsere 1.Mannschaft hätte die beiden Nachholspiele gegen Waal sowie Germaringen 2 bereits absolviert. Doch in Corona-Zeiten ist der Fußballbetrieb, nicht nur im Amateurbereich, fast bedeutungslos geworden. Viele von uns haben jetzt andere, zum Teil existenzielle Sorgen.

Dennoch zur Information: Bis zum 19.April (Ende der Osterferien) gilt zunächst die „Ausgangsbeschränkung“, die jeglichen Trainings- bzw. Spielbetrieb verbietet. Wie es danach weiter geht, darüber kann man momentan nur spekulieren. Es fällt schwer, sich vorzustellen, dass nach den Osterferien und einer 14-tägigen Vorbereitungszeit die Saison zu Ende gespielt wird, als hätte es Corona nicht gegeben. Mehrere „englische Wochen“ hintereinander kann man den Amateurvereinen sicher nicht zumuten. Dazu kommt, dass an den weiterführenden Schulen die Zeit der Abschlussprüfungen beginnt, wovon auch Spieler im Seniorenbereich betroffen sein dürften. Daher scheint es im Moment am wahrscheinlichsten, dass die Saison 2019/2020 nicht regulär zu Ende gespielt wird und dass es folgerichtig weder Aufsteiger noch Absteiger geben wird. Aber wie schon gesagt, das ist reine Spekulation.
Eingetragen von: Günter Dietrich

21.11.2019 - Vorschau zum Spiel gegen den FC Buchloe
Liebe FCW-Freunde und liebe Gäste,

zum letzten Punktspiel vor der Winterpause gastiert heute der FC Buchloe in der Kneippstadt. Die Gäste haben vor Saisonbeginn den Aufstieg in die Kreisliga als Ziel vorgegeben und sich somit selbst unter Druck gesetzt. Bis etwa zur Hälfte der Vorrunde konnten sie dieser selbst verordneten Favoritenrolle in etwa gerecht werden, um dann, bedingt durch eine schwierige Personalsituation, stark nachzulassen. Allerdings ließen sie am letzten Wochenende mit einem vor allem in der Höhe überraschenden 4:0 gegen den Tabellenzweiten FC Jengen aufhorchen. Wenn die Buchloer den Anschluss an die Spitze noch einmal schaffen wollen, dann müssten sie sich heute mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden.

Das wiederum wird unser FCW mit allen Mitteln verhindern wollen. Trainer Jürgen Weise plagt sich seit Saisonbeginn mit Personalsorgen herum. Kaum einmal konnte er an zwei aufeinander folgenden Spieltagen auch nur näherungsweise die selbe Formation auf den Platz schicken, weshalb sich folgerichtig auch keine Konstanz einstellen konnte. Sicher ist es auch kein Vorteil, dass unser Team an den beiden letzten Spieltagen wegen der Platzverhältnisse pausieren musste. So muss man sich einfach überraschen lassen, ob die Mannschaft dem Tabellendritten Paroli bieten kann. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass die Punkte heute dringend nötig wären, wenn man nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern will.

Unsere zweite Mannschaft blieb am vergangenen Sonntag beim Spiel in Rammingen ihrer Gewohnheit treu. Wie schon etliche Male in dieser Saison unterlag sie nach ausgeglichenem Spiel mit einem Tor Unterschied, diesmal mit 2:3.

Jürgen Thiemann
Eingetragen von: Günter Dietrich